gertrude-claudius.jpg

Widersprüchlich, einfühlsam, dissonant und harmonisch, ein Paradoxon im 1Klang. Eine musikalisch, literarisch anspruchsvolle Reise, immer bereit für das, was dazwischen liegt. 


Vorschau der Produktion -fremdvertraut-
Ensemble GegenGleich 

gegengleich fr web klein

                                       ...in dem Hier 
                                                            in dem Jetzt
                                                                         da wo du

                                                                                      find ich mich 

                                                                                                  -fremdvertraut-

gegengleich ensemble

 

In einem, man könnte fast sagen, zufallsgeprägten Moment trafen einander die Schauspielerin und Autorin Mirjam Ploteny und das Quartett LANYA. In Zusammenarbeit bildeten sie das Ensemble GegenGleich. So leicht und zufällig ihre Begegnung sie zueinander brachte, führt sie ihre gemeinsame, kreative Arbeit weiter, immer bereit für das, was dazwischen liegt.

Ein loser konzertanter Rahmen bildet im Programm -fremdvertraut-  die Projektionsfläche auf der Lyrik und Prosa zu einer spielerischen Auseinandersetzung mit der Thematik von Anfang und Ende verschmelzen. Klangbilder, wie durch eine unsichtbare Schnur miteinander verwoben, treffen auf Liebesgedichte von Mirjam Ploteny in frei interpretierten Auszügen von Stefan Zweigs Brief einer Unbekannten.

In einer Art musikalisch fragmentarischem Zwiegespräch werden sprachliche wie emotionale Welten, Wunschtraum und Realität, grenzenloses Ineinander durchlebt.
Keine Antworten – Fragen bleiben ungehört, werden zum Raum, in dem sich ein musikalisches Feuerwerk zwischen Klassik und Moderne entfacht. Wo die künstlerische Freiheit den Moment als spielerischen Ansatz ergreift, verweist die Realität in Bahnen, die zu verlassen eines Akts der Freiheit bedürfen – von jeher ein zentrales Thema der Kunst.

Frei nach Hugo von Hofmannsthal Der Tor und der Tod sowie Stefan Zweig Brief einer Unbekannten durchmisst das Ensemble in seinem Programm -fremdvertraut- die emotionalen Welten zwischen Sehnsucht, Nähe, Distanz und spät entdeckter Lebendigkeit.

Christina Dorner
Johanna Kirner
Markus Landgraf
Dominik Stumpfel
 www.lanyasaxophonquartett.at 
und
Mirjam Ploteny

begeben sich mit ihrem gemeinsamen Projekt GegenGleich – 4 Saxophone und 1 Stimme und dem Programm -fremdvertraut- auf diese musikalisch, literarisch anspruchsvolle Reise.